30.04.2021

Bedarf an Ärzten nach wie vor groß

Das Bild zeigt ein Klemmbrett mit Ausdrucken von Diagrammen. Darauf liegen ein Stethoskop und eine Brille.
Foto: Adobe Stock/onephoto

Der Trend zu Anstellung und Teilzeit in der ambulanten Versorgung ist ungebrochen. Dies zeigt die aktuelle Arztzahlstatistik der KBV für das Jahr 2020. Die Zahl der Ärzte und Psychotherapeuten ist nach Köpfen deutlich gestiegen. Der Zuwachs ist jedoch aufgrund von Anstellung und Teilzeit geringer. „Die Arztzeit wird weniger, obwohl es mehr Ärzte gibt“, konstatiert der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Stephan Hofmeister. Die Zahl der Vertragsärzte und -psychotherapeuten steigt laut Bundesarztregister im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent und somit auf knapp 181.000. Der eigentliche Zuwachs liegt angesichts der vielen Teilzeit- und Angestelltenverhältnisse lediglich bei 0,8 Prozent. Gesunken ist im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Hausärzte um 0,1 Prozent. Die abnehmende Zahl bei Hausärzten sei seit Jahren zu beobachten, betonte Hofmeister. Ein deutlicher Zuwachs ist bei den Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendärzten und Nervenärzten zu verzeichnen. (lea)