08.07.2021

Corona-Sonderregelungen verlängert

Grafik: Adobe Stock / CREATIVE WONDER

Mit Fortbestehen der epidemischen Notlage hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) einige Corona-Sonderregelungen verlängert. Dazu gehören beispielsweise das Aussetzen von Schulungsverpflichtungen für Patientinnen und Patienten in Disease-Management-Programmen sowie das Ausweiten der Toleranzgrenzen für Kinderuntersuchungen. Auch die Möglichkeit zur telefonischen Krankschreibung bei leichten Atemwegserkrankungen bleibt bestehen. Die Regelungen waren zunächst bis Ende Juni befristet, wurden nun aber bis zum 30. September verlängert. Sie sollen dazu beitragen, das Patientenaufkommen in den Praxen zu verringern und die impfenden Niedergelassenen zu entlasten. Genaueres entnehmen Sie den PraxisNachrichten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sowie der Pressemitteilung des G-BA. (hes)