07.12.2021

Hygienezuschlag für Praxen ab Januar

Foto: IMAGO / imagebroker

Der Erweiterte Bewertungsausschuss (EBA) hat entschieden: Ab 1. Januar 2022 erhalten Arztpraxen bei direktem Patientenkontakt einen Hygienezuschlag. Pro Praxis ergibt sich demnach ein Zuschlag von zwei Punkten (rund 22,5 Cent), der ab Januar zu jeder Grund-, Versicherten- und Konsiliarpauschale gezahlt wird. Fälle, die ausschließlich per Videokontakt stattfinden, sind ausgenommen. Hintergrund der Entscheidung ist, dass die Hygienekosten in den Praxen in den vergangenen Jahren stark gestiegen sind. Das liegt unter anderem an Regelungen des Infektionsschutzgesetzes und der Landeshygieneverordnungen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung setzt sich deswegen seit Jahren für eine kostendeckende Finanzierung der zusätzlichen Hygienemaßnahmen ein. Der Beschluss des EBA wurde gegen die Stimmen der Krankenkassen gefasst, die für den Hygienezuschlag im kommenden Jahr 98 Millionen Euro bereitstellen müssen. (hes)

Das könnte Sie auch interessieren