22.09.2021

Neues Angebot für psychisch Schwerkranke

Das Symbolbild zeigt vier Medizinerhände, die jeweils ein weißes Puzzleteil halten und diese zusammenführen.
Foto: iStock

Für schwer psychisch erkrankte Erwachsene gibt es künftig ein neues Angebot in der gesetzlichen Krankenversicherung. Dies hat der Gemeinsame Bundesausschuss in einer neuen Richtlinie festgelegt. Vorgesehen sind regionale Netzverbünde, denen mindestens zehn Akteure aus verschiedenen Gesundheitsberufen angehören sollen. Damit soll dem oft komplexen Behandlungsbedarf betroffener Patientinnen und Patienten Rechnung getragen werden. Ziel ist es, medizinische, psychotherapeutische, psychiatrische, ergo- und soziotherapeutische, psychosomatische und psychosoziale Hilfen künftig besser zu verzahnen und so eine koordinierte und strukturierte Versorgung zu ermöglichen. Der Patientin oder dem Patienten wird dabei eine Bezugsperson aus Ärzte- oder Psychotherapeutenschaft zur Seite gestellt, die für die Behandlungspläne verantwortlich ist. Mehr Infos auf der Website des Gemeinsamen Bundesausschusses. (hes)

 

 

Das könnte Sie auch interessieren